Samstag, 28. September 2013

Grapefruit - Nektarinen - Smoothie - yummmmmmy!

Muah, boah war der lecker. Ich bin ja eigentlich nicht so der Fan von bitteren Getränken. Aber da hat mein kleines experimentierfreudiges Köpfchen einen tollen Einfall gehabt. Etwas süßes & etwas bitteres. Fruchtpüree & Saft. Ich glaube, mein Lieblings-Smoothie ist geboren. 

Vorhang auf für den: 





Damit es euch hoffentlich genauso mundet wie mir, hier das Rezept: 





Die Erdbeeren könnt ihr z.B. frisch kaufen und einfrieren oder ihr kauft einfach eine gefrorene Beerenmischung :)



Sonntag, 22. September 2013

O´zapft is! Ab auf die Wiesn!


Es ist wieder so weit, die Dirndl und Lederhosen hängen bereit. Es ist Wiesn-Zeit. Gestern hat das wohl bekannteste Volksfest der Welt begonnen. Das Münchner Oktoberfest. Und weil ich in Bayern und gar nicht weit weg von München wohne, mussten Oktoberfest-taugliche Cupcakes her. Das ist aber nicht alles. Heute lassen wir mal ein bisschen Volksfest-Stimmung aufkommen und holen die Wiesn´zu uns nach Hause :)








Schnaps - Cupcakes mit einem Frosting aus gebrannten Mandeln 


für 6 Stück: 

50 g Butter 
75 g Zucker 
1 Ei 
100 g Mehl 
1 TL Backpulver 
100 ml einer Spirituose deiner Wahl (etwas, was dir auch wirklich schmeckt) 
1 Päckchen Vanillezucker 

200 g Mascarpone 
100 g gebrannte Mandeln 
3 TL Mandelsirup 
Dekoelemente 


Samstag, 21. September 2013

Smoothie der Woche # 2 - hello blackberry!

Es gibt Früchte, die möchte man pur genießen. Wie die Natur sie geschaffen hat. Wenn die Nachbaren einen riesen Brombeer-Strauch haben, ist das schon ziemlich verlockend. Ich hab mich mal bedient. Natürlich erst, nachdem es mir angeboten wurde :)

Viel braucht sie nicht, die Brombeere, denn sie hat´s echt in sich. 





Beeren harmonieren sehr gut mit Minze. Das macht unseren Drink richtig erfrischend. Auch wenn wir schon mit großen Schritten auf den Herbst zugehen, schmeckt ein Smoothie kühl einfach am Besten. Gekühlte Früchte reichen aus, es müssen ja nicht gleich Eiswürfel sein. Probiert es aus!




Donnerstag, 19. September 2013

Mhmmmmm...... Minz Brownie

Diamonds are a girls best friend? Von wegen! Was ist dann Schokolade?

Wir backen uns heute unsere Glücksgefühle. Mit gaaaanz viel Schokolade. 






Dann will ich euch mal nicht so lange zappeln lassen, heizt schon mal den Ofen auf 200 Grad vor (Umluft 180 Grad) 


Samstag, 14. September 2013

Heute ist Smoothie - Tag

Auf los geht´s los! Ihr habt es nicht anders gewollt ;) 

Das Smoothie-Special startet genau j e t z t. Jeden Samstag ein Smoothie. Es herrscht ab sofort Vitaminbomben-Alarm.

Als erstes machen wir uns an eine Melone und Weinbergpfirsiche ran. Sehr lecker, so ein Melonen-Getränk. Bei 30 Grad würde es vlt etwas besser schmecken, aber da schalten wir einfach mal unser Kopfkino an und denken an Strand, Meer und Palmen :D 

Und jetzt, an den Mixer, fertig, los! 




Ich halte übrigens nicht viel davon, die Früchte, die man mit Schale essen kann, zu häuten oder zu schälen. Wir wollen die Vitamine ja in unserem Smoothie haben ;)
 





Freitag, 13. September 2013

Herzlich Willkommen!

Jetzt geht´s zur Sache!

Vor ziemlich genau 9 Monaten habe ich meine Facebook-Seite eingerichtet und wollte eigentlich meine Freude am Backen nur ein bisschen mit Leuten teilen, die sich das auch wirklich gern anschauen. Tja und was soll ich sagen, mit so einer positiven Reaktion hätte ich ehrlich nicht gerechnet. Jetzt sitze ich hier und kann voller Stolz sagen, dass ich um einiges mehr Seiten-Likes habe, als ich mir das je erträumt hätte. Ich danke euch von ganzem Herzen für eure Unterstützung und eure netten Worte, die mich so manches Mal zu Tränen gerührt haben.

Und weil IHR mich so überrascht habt, bekommt ihr jetzt auch was von mir zurück :)



Hier ist er jetzt endlich, der BLOG der Teigfabrik (ok, ich weiß, eigentlich heißt es "das Blog", aber ich finde, das hört sich ziemlich falsch und komisch an). Und der Blog und ich haben einiges auf Lager für euch. 

Jeden Monat werde ich ein {Rezept des Monats} posten und zwar nicht irgendeins, sondern eins, das diesen Titel auch verdient hat. Etwas, das euch nicht nur ein "mhhhhhmmmmmm" entlockt, sondern schon ein paar mehr. Damit fangen wir auch gleich heute noch an ;) Ansonsten gebe ich mir Mühe, euch auch zwischendrin Rezepte einzustellen. 

Dann wären da noch die Smoothies. Es gibt ab sofort jeden Samstag ein einfaches Smoothie-Rezept für euch. Samstag = in Zukunft Smoothie-Tag. Kein Alibi-Obst mehr. Nein, dieses Mal nehmen wir das mit dem Obst ernst. Mehr dazu auf der Smoothie-Seite.

Kommen wir zur Kategorie des "nicht-essbaren". Ich habe Freebies für euch. Sehr viele Freebies sogar. Ihr könnt damit ganz toll Geschenke oder Grußkarten aufbrezeln. Bisher habe ich einen Schwung Geschenkanhänger eingestellt, die man das ganze Jahr über nutzen kann und nach und nach kommen noch saisonale gifttags dazu. 

So, genug gequatscht. Schaut euch um - und wenn ihr was loswerden wollt, immer raus damit :) 





Zwetschgen - Streusel - Tarte

 

Harte Schale, weicher Kern - so mögen wir das, oder ;) 

Ein geschmackvoller Boden, knusprige Streusel, saftige & aromatische Zwetschgen und eine leckere Creme. DAS ist die Zwetschgen - Streusel - Tarte und ich würde verbotenes für sie tun..... 





 
Für den Boden


  • 200 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 100 g Butter
  • 1 Ei
  • 2 - 4 EL Sahne
  • Hülsenfrüchte zum Blindbacken (z.B. getrocknete Bohnen oder Kichererbsen)



Für den Belag 


  • 700 g Zwetschgen (entsteint gewogen)
  • 2 Eier
  • 60 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Sahne
  • 250 g Quark
  • 2 EL Speisestärke

Für die Streusel

  • 100 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • ca. 70 g Butter
  • 1 TL Zimt


Alle Zutaten für den Mürbeteigboden zuerst mit den Knethaken, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Falls nötig, noch mehr Sahne unterkneten. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und 30 Minuten kühlen.

Den Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Eine Tarteform (26 - 28 cm) einfetten. Den Teig auf einem Backpapier ausrollen, sodass er etwas größer als die Tarteform ist. Nun den ausgerollten Boden samt Backpapier umdrehen und auf die Tarteform legen, sodass diese komplett vom Teig bedeckt ist. Das Backpapier vorsichtig vom Teig ablösen und den Teig an die Form anpassen. Überstehende Teigreste einfach durch ein leichtes Drücken auf den Rand der Tarteform abtrennen (dafür sind die scharfen Kanten da). Auf den Teig wieder ein Backpapier legen und die Hülsenfrüchte darauf verteilen. Den Teig für ca. 10 Minuten backen. Backpapier und Hülsenfrüchte wieder entfernen.

Für den Belag Eier, Zucker und Vanillezucker verrühren. Sahne, Quark und Stärke unterrühren. Die Creme auf dem Boden verteilen und die gewaschenen und entsteinten Zwetschgen darauf verteilen und leicht eindrücken.

Mehl, Zucker & Zimt mischen. Die Butter schmelzen und dazu geben. Mit dem Knethaken durchrühren. Die Streusel sollten jetzt automatisch entstehen. Möchte man größere Streusel haben, einfach noch etwas Butter untermischen. Die Streusel dann locker auf dem Kuchen verteilen und 40 Minuten backen.

Tipp: Die Zwetschgen verlieren beim Backen etwas Saft und damit der Saft nicht über die Form hinauslaufen kann, stellt man die Form auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und schiebt es so in den Ofen - dann muss man später nicht in den Ofen krabbeln und den Saft wegkratzen ;)

Das ursprüngliche Rezept war aus der Sweet Dreams, ich habe aber noch ein bisschen was nach meinen Wünschen verändert.