Sonntag, 6. Oktober 2013

Birnen - Crumble mit Brombeeren & Trauben

Zugegeben, ich bin kein Fan von den kälteren Jahreszeiten. Aber einen Vorteil hat dieses Regenwetter. Man will gebackenes wieder warm vernaschen. Wenn man dann dazu (wie ich es war) noch etwas zu faul ist, um zu backen, dann muss man eben nach dem Motto "mal schauen, was wir alles da haben" handeln. Genau das habe ich getan. 

Warm sollte es sein und irgendwie habe ich mir was mit Birnen eingebildet. Aber verdammt hart waren sie noch, die kleinen grünen Kumpels. Ein paar Rezeptübersichten in meinen Backbüchern habe ich nach Birnenrezepten durchsucht und nichts gefunden, was mich so richtig angemacht hat. Aber dann hatte ich eine ganz gute Idee.... 





Es gibt einfach einen Crumble. Perfekt! Dass ich da nicht früher drauf gekommen bin ;) Also habe ich mir ein paar Zutaten geschnappt und mich damit an den Herd gestellt und hatte im Handumdrehen eine super-easy Nachspeise vor mir stehen.  


Birnen - Crumble mit Brombeeren & Tauben oder "der etwas andere Sonntagskuchen"


Das Rezept ist für 6 kleine Förmchen ausgelegt.

Für die Frucht-Einlage: 

3 kleine Birnen 
eine Rispe Weintrauben (möglichst ohne Kerne) 
eine Hand voll Brombeeren 
2 EL Zwetschgenmarmelade 
(oder was ihr gerade zur Hand habt) 

Für die Streusel: 

100 g Mehl 
50 g Zucker 
ca. 70 g Butter 
1 TL Zimt 








Die Birnen in kleine Stückchen schneiden und zusammen mit der Marmelade in einen Topf geben. Alles aufkochen lassen. Wenn die Birnen etwas weicher sind, die Brombeeren und die Trauben dazu geben und noch kurz weiterköcheln lassen. 

Für die Streusel das Mehl, den Zucker und den Zimt vermischen und die geschmolzene Butter darübergeben. Mit dem Knethaken durchrühren. Die Streusel sollten dann automatisch entstehen. Für größere Streusel einfach noch etwas mehr Butter dazu geben. 

Die Früchte in die Förmchen verteilen und den ausgekochten Saft darüber geben. Die Streusel auf den Früchten verteilen und bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen und den Crumble noch warm genießen <3 





Das war also heute mein "Sonntagskuchen" mal anders. Und die Chancen für eine Wiederholung stehen sehr gut.... 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen