Sonntag, 17. November 2013

Die Plätzchen - Backstube ist eröffnet:
Mohnplätzchen mit Cranberryfüllung


Ihr Lieben, 

es geht los. Ich habe meine liebsten Plätzchen für euch gebacken und präsentiere euch ab sofort jeden Tag ein tolles Plätzchenrezept oder andere weihnachtliche Rezepte. Traditionelle Plätzchen sind sehr beliebt und werden vielfach gebacken. Deswegen halte ich mich seit Jahren an die etwas ausgefalleneren Kekschen für die Weihnachtszeit. Zimtsterne, Vanillekipferl, Kokosmakronen, Spritzgebäck..., alles wunderbare Kreationen, die seit Jahrzehnten alljährlich auf fast jedem Plätzchenteller zu finden sind. Auf meinem allerdings nicht. Ich bin aber immer auf der Suche nach dem gewissen Etwas, nach etwas besonderem. Nach Plätzchen, die man so noch nicht (oft) gesehen hat.


Heute fangen wir mit einem Rezept an, das nicht ganz so süß ist, sich aber in meiner Familie schon einen gewissen Bekanntheitsgrad verschafft hat. Gibt es ein Jahr keine Mohnplätzchen, kann ich gleich in ein paar empörte Gesichter blicken. Um niemanden zu enttäuschen, gibt es also auch dieses Jahr wieder 


Mohnplätzchen mit Cranberryfüllung 



Für 35 Stück: 
200 g Butter
100 g Puderzucker
Salz
300 g Mehl
75 g gemahlener Mohn
1 Tl fein abgeriebene Zitronenschale
1 Ei
Cranberrykonfitüre 










Butter in Stücken mit Puderzucker, 1 Prise Salz, 1 Ei und 1 Tl fein Zitronenschale schaumig schlagen.  Mehl und Mohn dazugeben und  mit den Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig verarbeiten. Zu 4 Kugeln formen und leicht flach drücken. In Klarsichtfolie gewickelt 2 Std. kalt stellen.


Die Teigportionen nacheinander auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche 3 mm dick ausrollen und mit Plätzchenausstechern ausstechen. Gleichmäßig dicke Plätzchen enstehen übrigens wie von selbst, wenn ihr eine Teigrolle mit Abstandshalter verwendet, z. B. hier (sehr zu empfehlen). Die Plätzchen sehen nicht nur gleichmäßiger aus, sondern sie backen auch gleichmäßiger, als unterschiedlich dicke Kekse, weil dann alle genau gleich lange brauchen. Evtl. bei der Hälfte mit einem sehr kleinen Ausstecher eine Aussparung ausstechen.  Sofort auf mit Backpapier ausgelegte Bleche geben.
 

Nacheinander im heißen Ofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) auf der mittleren Schiene 7-8 Min. backen. Auf den Blechen abkühlen lassen. 


Die Konfitüre auf der Hälfte der Plätzchen verteilen, dabei einen 1/2 cm breiten Rand lassen. Die restlichen Plätzchen vorsichtig daraufsetzen und leicht andrücken.

Quelle (Rezept): Essen und Trinken, mit Änderungen durch die Teigfabrik 





Kommentare:

  1. Sehen lecker aus! Und vor allem sehr hübsch!

    AntwortenLöschen
  2. Sehen sehr lecker aus. Die würde cih auch gerne mal probieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Klara! Nur zu, ich freue mich über jede Resonanz :)

      Löschen