Sonntag, 24. November 2013

Schlecht-Wetter-Pluspunkt: Bratapfel - Cupcakes

Zeit für einen Cupcake. Die vergangenen Tage waren wir ja etwas knuspriger unterwegs, heute legen wir einen Schlemmertag ein. Ich war heute mal wieder in meiner Versuchsküche unterwegs und habe an Bratapfel-Cupcakes gebastelt. Und was soll ich sagen, ich sitze hier auf der Couch mit einem Bratapfel-Cupcake auf dem Schoß und genieße diese kleine Sünde. 





Lockerer Teig vereint mit Mandeln, Rosinen, Äpfeln, Zimt und Nelken. Ein kleiner Wintertraum (ich werde doch wohl nicht noch ein Winter-Fan werden?!?). 






 


Bratapfel - Cupcakes alá Teigfabrik 





 für 6 Stück: 

{Teig} 

120 g weiche Butter 
120 g Zucker   
 2 Eier  
120 g Mehl 
1 TL Backpulver   
2 größere Äpfel  
2 EL Rosinen  
40 g gemahlene Mandeln  
1/3 TL gemahlene Nelken  
1/2 TL Zimt  
etwas Vanilleextrakt aus einer Mühle  
oder etwas Vanillemark 
 

{Frosting}

200 g Sahne 
200 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)  
1 TL Zimt  
1 P. Vanillezucker  
etwas Vanilleextrakt aus einer Mühle  
oder etwas Vanillemark 

{karamellisierte Äpfel}  

7 - 8 EL Zucker  
etwas Apfelsaft 




Den Backofen auf 170 Grad (Umluft 150 Grad) vorheizen. Die Butter mit dem Zucker cremig schlagen, die Eier einzeln unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und zusammen mit den Mandeln, dem Zimt, dem Vanilleextrakt und den Nelken unter die Ei-Masse rühren. 
Die Äpfel schälen. Dünne Scheiben abschneiden und beiseite legen. Den Rest reiben (schneiden geht natürlich auch, aber gerieben wird es saftiger). Die geriebenen Äpfel mit den Rosinen  unter den Teig heben. Auf die Förmchen verteilen und ca. 25 Minuten backen, bis die Oberfläche schön goldbraun ist. 
Für die karamellisierten Äpfel den Zucker in eine Pfanne geben und auf dem Herd erhitzen, bis der Zucker leicht hellbraun ist und geschmolzen ist (vorsicht, brennt leicht an, immer dabei bleiben). Einen Schuss Apfelsaft dazugeben und kurz durchrühren, dann die Apfelscheiben dazu geben, einmal durchschwenken und die Apfelscheiben herausholen. Zum trocknen nebeneinander auf ein Kuchengitter legen.
Für das Frosting den Frischkäse etwas glattrühren, mit Zimt, Vanillezucker und Vanilleextrakt abschmecken. Je nach Geschmack kann man auch mehr Zimt oder Zucker unterrühren. Die Sahne steif schlagen und unter den Frischkäse rühren.  Die Creme auf den ausgekühlten Cupcakes verteilen und mit den ausgetrockneten karamellisierten Apfelspalten garnieren.    




Kommentare:

  1. Ich liebe Bratapfel - warum also nicht als Cupcake! Ein gutes hat die kalte Jahreszeit ja, es gibt soooo viele schöne Rezepte. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwas tolles muss man sich ja schaffen bei der eisigen Kälte :)

      Löschen