Samstag, 21. Dezember 2013

Weihnachtsbäumchen zum Vernaschen



Heute stelle ich euch meinen Gastbeitrag vor, der gestern bei  Tortenlust im Blogger-Adventskalender erschienen ist. 



 

Ich habe mich für diese kleinen Christbäumchen entschieden, weil ich sie einfach -im wahrsten Sinne des Wortes - zum Anbeißen finde :) 

Ob als Tischdeko, als Nachspeise oder zum Weihnachtskaffee, das Christbäumchen passt zu vielen Gelegenheiten. Ich habe meine Bäumchen etwas neutraler gehalten. Wer möchte, kann natürlich auch noch essbar schmücken. 

Letztes Jahr habe ich die Bäumchen auch schon gebacken, mich zusammen mit einem davon fotografiert und zu Weihnachten als Gruß verschickt. Die Reaktionen waren so toll, dass ich mich nochmal ans Christbaum - züchten gemacht habe. 





Mini Christmas Trees

(für ca. einen großen und einen kleinen Christbaum)


für den Teig:
50 g weiche Butter
75 g Zucker
1 Ei
1/2 TL Zimt
eine Prise gemahlene Nelken
eine Prise gemahlenen Anis
75 ml Buttermilch (ersatzweise 75 ml Milch und einen kleinen Schuss Essig)
90 g Mehl
grüne Lebensmittelfarbe


außerdem braucht ihr noch:
Sternausstecher in mindestens drei verschiedenen Größen
etwas Puderzucker
Schaschlikspieße oder einen anderen Träger für die Baumspitze
eine Baumspitze z.B. ein Stern aus Papier, Fondant, o. ä.


Den Backofen auf 175 Grad vorheizen (Umluft 150 Grad).

Butter, Zucker und Ei schaumig schlagen. Gewürze und Milch dazu geben und unterrühren. Mehl einarbeiten, sodass alle Zutaten gut miteinander  vermischt sind. Lebensmittelfarbe hinzufügen und gleichmäßig im Teig verteilen. Ich habe hier eine Pastenfarbe verwendet, es klappt aber auch mit flüssiger Farbe, falls man keine Pastenfarbe zur Hand hat. Allerdings braucht man sehr viel mehr flüssige Farbe als Pastenfarbe, bis man ein schönes grün erhält.

Den Teig ca. 0,5 - 1 cm dick auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. Leicht rütteln, damit die Luftbläschen platzen. Nun für ca. 10 Minuten backen. Stäbchenprobe machen, ggf. noch ein paar Minuten weiterbacken.

Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, werden die Sterne ausgestochen. Für den großen Baum jeweils drei Sterne in der gleichen Größe ausstechen, für den kleinen Baum jeweils zwei. Die Sterne leicht versetzt aufeinander legen und mit einem Schaschlikspieß fixieren. Die Baumspitze anbringen, etwas Schnee (Puderzucker) über den Baum rieseln lassen - fertig.






So schnell können Christbäumchen wachsen :) 






Kommentare:

  1. Was für eine zauberhafte Weihnachtsidee! Ich dachte vorhin ich sehe nicht richtig ;). Ist ganz toll geworden! Herzliche Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Eine ganz tolle Idee, werde diese zu Weihnachten machen schön verpacken und noch kleine "geschenkspäckchen" dazu backen und so verschenken, wollte nur noch fragen wie du den stern gemacht hast?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Rene, das freut mich. Meinst du die Baumspitze? Dafür habe ich einfach einen Stern auf ein Papier gestempelt, ausgeschnitten und an einen Zahnstocher geklebt.

      Über ein Bild von deiner Variante würde ich mich freuen.

      Liebe Grüße,
      Angelina :)

      Löschen