Mittwoch, 29. Januar 2014

Man nehme ein Backbuch....

Schon vor einiger Zeit habe ich für mich selbst den Plan geschmiedet, den vielen Backbüchern und Zeitschriften in meinem Regal eine Chance zu geben (außer dem dastehen und hübsch ausschauen). Ich schaue unheimlich gerne die Bilder an und denke mir hier oder da "ooooh, muss ich ganz schnell machen". Das Ende vom Lied ist, dass ich ständig irgendwo irgendwas tolles entdecke und - was mich noch mehr vom Benutzen der Bücher und Zeitschriften ablenkt - mir andauernd Bilder in den Kopf schießen, die ich dann möglichst schnell vor meiner Linse haben will. So muss ich leider beschämt sagen, dass ich aus vielen meiner 33 Backbüchern und 36 Zeitschriften noch kein einziges Rezept zubereitet habe. Darum möchte ich dieses Jahr meine Bücher in meine Küche entführen und aus jedem Buch und jeder Zeitschrift mindestens eine Kreation nachbacken. Und ich habe auch schon damit begonnen. Auf meiner Instagram - Seite habe ich erwähnt, dass ich mir selber die Regel "Benutze ein Backbuch" aufgestellt habe. Aus diesem Spaß wurde ruck zuck Ernst, denn einigen meiner Instagram-Lesern scheint es genauso zu gehen. So kam das eine zum anderen und nun können alle, die sich angesprochen fühlen, unter dem hashtag #mannehmeeinbackbuch auf Instagram viele tolle Bilder von köstlichen Gebäcken, Desserts oder auch gekochten Mahlzeiten veröffentlichen. Wir können uns untereinander austauschen, tolle Rezepte oder vielleicht sogar ein neues tolles Buch entdecken *hust*, denn entdecken tun wir alle gern, oder? :) 

Tobt euch aus, egal ob ihr lieber backt oder kocht. Schnappt euch ein motivierendes Büchlein, sucht euch was feines aus und schmeißt euren Mixer an. Auf viele bemehlte Bücher und noch mehr Eselsohren :D 


#mannehmeeinbackbuch


Dienstag, 28. Januar 2014

Winterlich - fruchtige Hefeschnecken im Anmarsch

Gestern ist bei uns hier heimlich, still und leise Schnee herabgerieselt.  Das habe ich gleich ausgenutzt und nochmal in die Winter-Gewürzkiste gegriffen. Seit längerem wollte ich diese Schnecken backen, aber naja, ihr kennt das ja..... ;)









für ca. 8 Stück:


für den Teig:
1 Päckchen Trockenhefe oder 
1/2 Würfel frische Hefe
40 g Zucker
1 P. Vanillezucker
1 Ei
250 g Mehl
30 g flüssige Butter
85 ml lauwarme Milch
1 Prise Salz
1 EL Quark
1/2 TL Orangenschalenaroma

für die Füllung:
25 g flüssige Butter
25 g Zucker
1 gestrichener TL Lebkuchenwürz
etwas Vanillemark 
der Saft einer ausgepressten Clementine, 
nach Belieben mit Fruchtfleisch




Dienstag, 21. Januar 2014

Glück³

Schokolade. Karamell. Popcorn. Da bin ich zu haben und zwar ohne zu überlegen. Und weil ich letzte Woche im Kino ("Der Medicus") so gefesselt war, dass ich nicht mal mein Popcorn aufgegessen habe, musste kurzerhand die Resteverwertung eingeläutet werden ;) 





Gestern habe ich schon ein kleines Vorab-Bild auf meiner Facebook - Seite gepostet. Es kam dann die Frage auf, ob das Karamell beim schneiden davon läuft. Da kann ich euch den Tipp geben, das Törtchen vor dem Servieren noch ein Weilchen kalt zu stellen, dann geht das ohne Probleme. Dass auf meinen Bildern das Karamell etwas herunterläuft, ist eiskalte Absicht gewesen :) Das gelingt auch ganz einfach, wenn man den Karamellpudding noch relativ warm auf die Schokoladenböden gibt. Je kälter der Pudding, desto schlechter läuft´s (herunter) :) 






Dann will ich euch mal nicht länger auf die Folter spannen, hier kommt das Rezept für diese super-easy Wucht von einem Törtchen: 




Schokoladen - Karamell- Torte mit Popcorn
Rezept des Monats - Januar 2014

mein Törtchen hatte einen Durchmesser von 13 cm und ich habe mit einem Tortenring ausgestochen, ihr könnt es auch größer/kleiner machen, dann gibt es eben dementsprechend eine niedrigere,  höhere oder sogar mehrere Törtchen ;) mehr dazu im Rezept 



 



200 g Margarine 
225 g Zucker 
4 Eier 
2 EL ungesüßter Kakao 
250 g Zartbitterschokolade
Vanillemark 
200 g Mehl 

ein Tütchen Karamellpudding-Pulver 
+ Zutaten für die Zubereitung des Puddings,
 i.d.R. 500 ml Milch und etwas Zucker 
ein Kaffeebecher voll Popcorn 
5 Softkaramell - Bonbons 
 





  

Mittwoch, 8. Januar 2014

1 Jahr Teigfabrik
Let´s gugl!

Heute vor einem Jahr ging der erste Beitrag der Teigfabrik online. Inzwischen hat sich viel getan. Ich habe sehr, sehr viele nette Leser und andere Bloggerinnen und Blogger kennengelernt, Gastbeiträge geschrieben und natürlich gebacken, was das Zeug hält. Viele Ideen gehabt und viele wieder verworfen. Aber eine kleine Köstlichkeit hat es mir ganz besonders angetan: die Cupcakes. Und so konnte ich ganze 31 verschiedene Cupcakes in meinem Foto-Archiv finden und habe meine Lieblinge noch einmal zusammen getrommelt: 






Obwohl ich mein Herz den Cupcakes geschenkt habe, wollte ich für den Bloggeburtstag etwas anderes präsentieren. Ich habe eine Idee umgesetzt, die mir schon seit einiger Zeit im Kopf herumschwirrt - eine Guglparty! 



An einem Abend mit Freunden liebe ich Raclette oder Schokofondue. Nur fehlt bei beidem der Kuchen. So ist meine Idee entstanden, einfach kleine Gugl in alles einzutauchen, was das Herz begehrt. Plündert eure Vorräte und es kann losgehen! Jeder Gast kann seine Gugl selbst geschmacklich variieren. Gäste braucht man eigentlich nicht unbedingt, man kann auch alleine herumgugln :P






 


Übrigens auch eine gute Gelegenheit, wenn´s mal schnell gehen muss oder man nicht mehr genug Zeit hat, bis die Gäste klingeln. Als Teig habe ich einen normalen Vanilleteig gewählt, aber auch hier kann man natürlich seiner Fantasie freien Lauf lassen :) 

 
 


 
Vanille  -  Gugl 

(18 Mini-Gugl & 4 Gugl in Muffingröße) 


100 g weiche Butter  
150 g Zucker   
1 P. Vanillezucker   
1/2 TL Vanillemark  
2 Eier   
175 g Mehl   
1 TL Backpulver  
1 Prise Salz   
150 ml Buttermilch (oder 150 ml Milch & einen Schuss Essig)