Sonntag, 30. März 2014

Einmal Schokolade, Kuchen & Kekse, bitte!
Schokokracher Oreo - Cake

Manchmal muss es Schokolade sein. Manchmal aber auch Kuchen. Und manchmal auch beides. Also habe ich einige meiner Rezepte zusammen geworfen und experimentiert. Ein paar Kekse gibts auch noch obendrauf. Das Ergebnis ist dieser super - düster wirkende, aber ooooberleckere Schokoladen-Gugelhupf mit Oreo-Keksen. Falls ihr also mal jemandem eine Freude machen wollt, sich kurzfristig Besuch ankündigt oder ihr einfach nur selber schlemmen wollt, dann schmeißt den Mixer an. Im nullkommanix ist dieses Prachtexemplar geboren :) 







Oreo - Gugelhupf 
 

240 g Zartbitterschokolade 

4 Eier 
225 g Zucker 
16 Oreo - Kekse (1 Packung), für ausgiebige Deko ein paar Kekse mehr
Vanillemark
1 geh. EL ungesüßter Kakao 
150 ml Sonnenblumenöl 
1 P. Backpulver 
100 ml Buttermilch (oder Milch mit einem Tropfen Essig) 
250 g Mehl 


Sonntag, 23. März 2014

"Oh happy day"
Ananas - Mango - Orangen - Konfitüre

Bald ist es wieder so weit. Die Tage werden länger und die Sonne begegnet uns wieder regelmäßig. Da kann der Tag ruhig schon ganz fröhlich starten. Ein Frühstück auf der Terrasse mit ein bisschen Sonne ist für mich immer wieder ein Highlight. Ab sofort hole ich mir die Sonne auch direkt auf meinen Frühstückstisch. 




Es geht einfach nichts über eine selbstgemachte Konfitüre. Die Mutter einer Freundin hat früher immer einen Konfitüre aus Ananas und Orangen gemacht und ich habe sie geliebt. Deswegen musste es dieses Mal eine sommerliche Kombination werden. Das Ende vom Lied ist, dass ich jetzt auch noch Fernweh habe. Dann mache ich einfach meine Augen zu, träume von Sonne, Strand und Meer und singe gedanklich "oh happy day...." 





Konfitüre "oh happy day" 

Ananas-Mango-Orange 

ca. 800 g Ananas 
ca. 200 g Mango 
ca. 100 g Orange
1 TL Limettensaft 
500 g Gelierzucker 2:1 


Freitag, 21. März 2014

Supersaftig, supercrunchy, supergeil!
Avocado-Kuchen mit Pistazien & Limettenguß

Es gibt zwei Dinge, die es mir momentan wirklich angetan haben. Das wäre zum einen dieser supergeil-Werbespot, den ich schon fast auswendig mitsingen kann und zum anderen sind es Avocados. Kaum zu glauben, aber ich habe erst vor Kurzem zum ersten Mal eine gekauft. Irgendwie waren sie mir unheimlich. Aber wenn man nicht probiert, weiß man ja nicht, ob man was verpasst, stimmts? :) 

Da ich mich jetzt also auch offiziell auf die Seite der Avocado-Liebhaber stellen kann, war ich sofort begeistert, als ich diesen Kuchen gesehen habe. Bis auf die Pistazien und die Limetten war sogar alles im Haus, also schnell in den Supermarkt geflitzt, damit es auch gleich losgehen kann. Und das Ergebnis war absolut unfassbar saftig, da fällt der Kuchen fast auf der Gabel auseinander..... 








Falls sich außer mir noch jemand jetzt erst an die grüne Superfrucht herantraut und sich fragt "wie isst man denn so eine Avocado?" kann ich da ganz fix weiterhelfen. Einfach der Länge nach aufschneiden und dann das Fruchtfleisch "kariert" einschneiden und mit einem Löffel aushöhlen (wie bei einer Mango eben auch). Dann einfach essen oder weiterverwerten.


Jetzt aber zum wesentlichen Teil, hier kommt der 


Avocado - Kuchen mit Pistazien & Limettenguß 
für eine Kastenkuchenform mit 30 cm  (oder, oder, oder... siehe am Ende des Rezepts)


225 g weiche Butter  100 g Butter reichen aus
350 g Mehl
1 reife Avocado (zwischen 250 und 280 g, einfach nach größeren Avocados Ausschau halten)
1 TL Limettensaft
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
Salz
4 Eier (Gr. M)
1 Päckchen Backpulver
50 g gemahlene Mandeln
100 ml Milch 

50 g Pistazienkerne
etwas Margarine 
Paniermehl 

250 g Puderzucker 

2 - 4 EL Limettensaft

eine Kastenform, ca. 30 cm 



Sonntag, 16. März 2014

Frühling, wir wären dann so weit!
Mango - Cheesecake im Glas

Kennt ihr das, wenn die Sonne scheint, alle glücklich sind und jetzt nur noch das i-Tüpfelchen fehlt? Ich auch. Also nichts wie in die Küche und kleine Träumchen wahr werden lassen. Als absoluter Mango - Fan wollte ich schon länger mal experimentieren. Das habe ich an diesem Wochenende getan. Mango trifft Cheesecake. Beide haben sich ganz eng in ein kleines Gläschen zusammengequetscht. Es muss ja nicht immer ein großer Kuchen sein. Auch etwas kleines kann glücklich machen. Und dieser Mini-Cheesecake löst bei mir eindeutig Frühlingsgefühle aus :) 







Im Liegestuhl liegen, dazu einen kleinen Cheesecake - ist das Leben nicht wunderbar? Und auch wenn keine Sonne mehr scheint, die Farbe ist auch schon ein ganz guter Trost.






Mango  Cheesecake im Glas 
für ca. 8 Stück (je nach Größe der Gläser)

für den Boden: 
75 g Zwieback 
50 g geschmolzene Butter 
50 g Zucker 
25 g gemahlene Mandeln 
4 - 5 TL Kokosflocken 

für die Cremefüllung:
300 g Doppelrahmfrischkäse 
100 g Creme Fraiche
eine halbe pürierte Mango
125 ml Mango-Sirup, ersatzweise 80 - 100 g Zucker 
20 g Gelatinepulver 
2 Eier 

für den Mangospiegel: 
eine halbe pürierte Mango 
1 TL Speisestärke 
3 TL Zucker 



Mittwoch, 12. März 2014

Von kleinen Sahneunfällen und dem happy end...
hausgemachter Irish Cream Likör & Gugelhupf



Es war ein sonniger Freitag Nachmittag, ich stand in der Küche und hatte einen kleinen Plan. Die Betonung liegt auf "klein". Ich wollte Irish Cream Likör machen. Nichts leichter als das. Diesen Gedanken sollte ich noch bereuen. Hochmotiviert habe ich also begonnen. Einen kleinen Mixbecher herausgekramt, ein paar Zutaten hineingegossen und ab ging die Post. Schütteln, schütteln, soll sich ja alles gut vermischen. Becherchen aufgemacht, ein Schlückchen probiert, weiter verfeinert, nochmal geschüttelt. So weit, so gut. Auf einmal wurde mein "Likör" im Becher ganz schön schwer. Da bin ich ganz schnell misstrauisch geworden (und das, obwohl ich schon locker drei Geschmacksproben hinter mir hatte). Also hab ich den Becher aufgemacht und was ich dann gesehen habe, war alles andere als ein Likör. Eine kurzer Fingertest bestätigte, was ich vermutete.... das war kein Likör mehr.... ES WAR   B U T T E R !!!!! Whiskey - Butter. Hätte ich mir gar nicht zugetraut, dass ICH (natürlich nicht motorbetrieben & ohne elektrische Hilfsmittel) so schnell Butter herstellen kann! Muss ich mir unbedingt merken, falls sie mir mal wieder ausgeht... :P 

Unerschütterlich habe ich aber weiter experimentiert und habe heute nicht nur einen hausgemachten Irish Cream Likör im Gepäck, sondern auch noch einen Irish Cream Gugelhupf. Cheers! 





Irish Cream Likör 
für 200 ml 

50 ml Whiskey (je besser die Qualität, desto besser wird der Likör)
200 ml Sahne 
1 - 2 TL ungesüßter Kakao
2 TL Puderzucker 

optional: 
1 TL Vanillesirup
2 TL Mandelsirup 

Sonntag, 2. März 2014

Bloggerklatsch & Tratsch
am 18.Mai 2014 in Ulm

Ich finde, es ist an der Zeit, dass wir uns wiedersehen oder auch endlich kennen lernen. Darum zaubern Daniel alias Prinz Leinad und ich hiermit eine Einladung aus dem Hut. Es wird ein Frühlings- Bloggertreffen in Ulm geben. Termin ist der 18. Mai, Sonnenschein ist gebucht ;) 




Ich will euch auch gar nicht lange auf die Folter spannen, hier kommen die Details: 

Treffpunkt ist am 18. Mai 2014 um 11 Uhr in der Nia Bar in Ulm. Natürlich sind auch auswärtige Blogger gern gesehene Gäste, Ulm ist einfach nur der Treffpunkt. Wir werden hier eine geschlossene Gesellschaft sein und uns können je nach Wetter in der Bar oder auch draußen auf bequemen Sofas und Sesseln niederlassen. Für eine angenehme, frühlingshafte Atmosphäre wird gesorgt :)

In der Bar gibt es nur Getränke, Daniel und ich werden für eine kleine Verpflegung sorgen. Es wäre allerdings schön, wenn die ein oder andere (und hoffentlich auch der eine oder andere) noch eine Kleinigkeit mitbringt.

Zum Thema Goodiebag machen wir euch erst gar keine Hoffnung, denn es wird keinen geben. ALLERDINGS fänden wir es super, wenn wir untereinander selbstgemachte Mitbringsel austauschen (wir sind ja immerhin Blogger, ne?).  Teilt einfach in der Anmeldung mit, ob ihr an dem "Bloggertausch" mitmachen möchtet.