Dienstag, 27. Mai 2014

Für Schokoholics:
the one and only
Mister Peanut

Wisst ihr, was ich am allerliebsten mache? Nach dem individuellen Geschmack eines Menschen backen. Wenn man weiß, was jemand mag und was nicht, kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen und manchmal kommt eben auch mal was heraus, was man nicht alle Tage sieht. Nein, ich lass mir nicht alles aus der Nase ziehen..... ein Schoko-Törtchen mit leichtem Ombre -Effekt war das Ergebnis.... gebaut aus drei verschiedenen Schokoladenböden, beginnend mit Zartbitter über Vollmilch bis hin zu weißer Schokolade, dazu eine Füllung aus Schoko - Erdnuss - Pudding, getoppt von einer Erdnussbutter-Mascarpone- Creme, gerösteten Erdnüssen und noch mehr Schokolade..... ein wahrlich supergeiles Törtchen :D 





Mister Peanut
Schoko - Ombre- Erdnuss - Törtchen 

für 8 Stücke 


200 g Margarine 
225 g Zucker 
4 Eier 
2 EL ungesüßter Kakao 
70 g weiße Schokolade 
70 g Vollmilchschokolade 
70 g Zartbitterschokolade 
Vanillemark 
200 g ungesalzene Erdnüsse 
5 Riesen von Storck 
etwas dunkle Kuvertüre 
100 g Erdnussbutter 
90 g Mascarpone 
1 TL Milch 
200 g Mehl 
1 Tütchen Schokopuddingpulver 
+ Zutaten für die Zubereitung des Puddings, 
i.d.R. 500 ml Milch + etwas Zucker 





140 g Erdnüsse fein mahlen und zur Seite stellen. Schokolade grob hacken und getrennt aufbewahren. Jetzt die leere Rührschüssel wiegen und das Gewicht merken. Margarine und Zucker gut vermischen. Eier und etwas Vanillemark dazugeben und unterrühren, danach das Mehl. Nun wird der Teig durch drei geteilt. Wir möchten ja drei verschiedene Böden backen ;) Hierfür einfach die gefüllte Schüssel wiegen, das Gewicht der leeren Schüssel abziehen und dann den Teig in drei gleich schwere Portionen aufteilen (bei mir ca. 280 g pro Portion). In die erste Portion gebt ihr nur die weiße Schokolade und hebt sie unter. Die zweite Portion bekommt noch 1/2 EL Kakao und die Vollmilchschokolade dazu. In die dritte Schüssel kommen noch 1,5 EL Kakao und die Zartbitterschokolade. Jetzt nehmt ihr einen Unterteller einer Kaffetasse zur Hand als Maß. Die Böden werden einzeln gebacken -> ganz wichtig. Niemals zwei verschiedene Teige auf ein Blech streichen. Belegt ein Backblech mit Backpapier und streicht nacheinander jeden einzelnen Teig so auf, dass er ungefähr so groß ist wie der Teller. Bei 180 Grad wird so jeder Boden (sprich jedes eurer 3 Bleche) für ca. 20 Minuten gebacken. Achtet bei der Stäbchenprobe darauf, dass natürlich auch die Schokolade schmilzt und der Boden deshalb innen flüssig sein kann. 

Die Böden müssen jetzt gut auskühlen. In der Zwischenzeit kann der Pudding nach  Packungsanweisung gekocht werden. Den Pudding mit einer Frischhaltefolie bedecken und auskühlen lassen. 






Die restlichen Erdnüsse (60 g) in einer Pfanne (ohne Fett) anrösten. Einfach dabei bleiben, das geht sehr schnell. Die Portion Nüsse aufteilen und einen Teil etwas kleiner hacken. Die Erdnussbutter mit 1 TL Milch etwas geschmeidig rühren, danach die Mascarpone vorsichtig unterrühren. Beides wird gleich weiterverwendet.

Jetzt kommt der Teller wieder zum Einsatz. Legt den Teller auf den Boden und schneidet drum herum. Sollte ein Boden etwas flacher sein, könnt ihr mit den Resten noch ein bisschen schummeln :) 

Unter den ausgekühlten Pudding die gemahlenen Erdnüsse (140 g) rühren.

Dann wird das Törtchen zusammen gebaut. Begonnen wird mit dem dunkelsten Boden, hierauf ca. 2,5 gehäufte EL Pudding geben und schön kreisförmig verstreichen. Darauf kommt der Vollmilch-Boden, wieder Pudding und dann der weiße Boden. Auf den obersten Boden streicht ihr die Erdnussbutter-Creme, das darf auch ruhig ein bisschen wilder aussehen. Hierauf verteilt ihr ein bisschen geschmolzene Kuvertüre und gebt dann schnell die gerösteten Erdnüsse darüber und drückt die Riesen hinein. Bis zum servieren kalt stellen. THAT´S IT! :D




Aber ihr wisst ja, so toll ein Törtchen auch sein kann, es darf nicht überleben! Es MUSS einfach vernascht werden. Und Mister Peanut hatte wirklich ein schönes Ende. Er durfte nämlich mit an einen See mit Sandstrand und wurde dort ziemlich hemmungslos angeknabbert ;) 








ENJOY THE LITTLE THINGS ♥ 

Angelina 




Kommentare:

  1. Schaut wirklich lecker aus!
    Liebe Grüße Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Wow, sieht richtig klasse aus uns super Idee :)

    Liebe Grüße
    luisa

    AntwortenLöschen
  3. OMG!! Ich will da reinbeißen! Jetzt!!! ;-)
    Schöne Fotos hat Du gemacht, gefällt mir! Ich habe jetzt endlich mal geschafft einen kleinen Beitrag zum Bloggerklatsch zu tippen - wenn Du magst, guck doch mal vorbei.

    GLG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Oh, diesen Link habe ich mir aufgehoben, um meinem Freund eine Torte zu Backen zum Geburtstag! Das sieht einfach zu toll aus
    Ich würde es nur gern als eine große Torte machen. Was meinst du, reichtdie doppelte Menge für eine 26-er Springform???

    AntwortenLöschen