Sonntag, 20. Juli 2014

Eiskaffee im Gugelhupf mit
Karamellsoße und Knuspereffekt


Was macht den Sommer eigentlich aus? Ich persönlich denke an Sonne, Ausflüge an den See, Eis, Wassermelonen, luftige Kleider, lange & warme Sommerabende, aber auch an Eiskaffee. Ein erfrischendes Highlight und eine willkommene Abwechslung neben den altbekannten Durstlöschern. Ich trinke meinen Eiskaffee am liebsten wortwörtlich eiskalt, nämlich aus einem Glas voller Eis, aufgefüllt mit Milch und einem kräftigen Schuss Espresso und vielleicht einem kleinen Schuss Sirup. Das gute daran ist, dass sich dieses Sommerfeeling relativ einfach und gut in einen Kuchen packen lässt. Für einen sommerlichen Kuchen muss man also nicht einmal kuchentaugliches Obst zu Hause haben oder (wie bei einem selbstgemachten Eis) stundenlang vor dem Gefrierfach harren, bis man endlich losnaschen darf. Der Kaffee landet im Kuchen, für ein bisschen zusätzliches Aroma sorgt eine absolut göttliche Karamellsoße und obendrauf knuspert es auch noch. Dazu eine Kugel Vanilleeis und der Tag ist perfekt....






Eiskaffee-Gugelhupf mit Karamellsoße 


für den Kuchenteig: 

250 ml Sonnenblumenöl   
250 g Zucker  
5 Eier
150 ml kalter, fertig zubereiteter Espresso

100 ml Milch 
1 P. Backpulver   
etwas Vanilleextrakt 
280 g Mehl


für die Karamellsoße: 

30 g Zucker 
100 g Sahne 
1 gehäufter EL Haselnusskrokant 
eine Hand voll Popcorn (optional) 


zum Servieren: 
Vanilleeis (Menge nach Belieben) 



Eier und Zucker schaumig aufschlagen. Öl dazu geben und unterrühren. Espresso und Milch zusammen gießen und ebenfalls unterrühren. Mehl, Vanilleextrakt und Backpulver dazu und alles zu einem geschmeidigen Teig vermengen. Teig in eine Gugelhupfform gießen (einfetten bzw. kalt ausspülen - je nach Backform - nicht vergessen) und bei 160 Grad ca. 50 Minuten backen, ggf. etwas länger. 



Die Karamellsoße im besten Fall kurz vor dem Servieren zubereiten. Zucker in eine Pfanne geben und bei hoher Hitze karamellisieren lassen. Immer dabei bleiben, das geht ganz schnell. Sobald der Zucker leicht golden wird, mit Sahne ablöschen. Wenn es bitter wird, war der Zucker schon zu dunkel. Unter rühren 10 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen. 

Karamellsoße auf dem ausgekühlten Gugelhupf verteilen, mit Krokant bestreuen und Popcorn auf der Soße verteilen. 



 



Mir hat meine neue Eiskaffee - Version richtig gut geschmeckt, ebenso den Testessern. Auch die Karamellsoße habe ich ganz sicher nicht zum letzten Mal gemacht.... 








Mit diesem Beitrag nehme ich außerdem an einem Blogevent teil, drückt mir die Daumen ;) 






Auf eine hoffentlich sonnige Woche ab morgen. 

Enjoy the little things.... ♥

Angelina

Kommentare:

  1. Angelina, das ist MEIN Kuchen ... er knuspert, enthält Kaffee und es gibt eine herrliche Karamellsauce dazu. OBERLECKER!!! Vielen Dank für diesen tollen Beitrag. Ich geh Dich gleich mal pinnen. :)
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Wow, der Kuchen sieht einfach großartig aus und liest sich auch so. Ich glaube, ich habe eine Idee, wer eine meiner Stimmen bekommt. ;) :)
    Liebe Grüße, Becky

    AntwortenLöschen