Montag, 14. Juli 2014

Erfrischendes Fingerfood
Citrus Rosmarin Gugl

Manchmal muss man mit den Zutaten arbeiten, die sich zu Hause gerade finden lassen. Auch wenn es dank meines riesen Vorrats an nichts fehlt, darf es trotzdem mal was - mehr oder weniger - klassisches sein. Also mussten die Zitronen dran glauben, denn ich hatte Lust auf Zitronenkuchen. Genauer gesagt Zitronenkuchen-Fingerfood. Ich liebe kleines Naschwerk. Der Nachteil ist allerdings, dass man meistens (zumindest ich) so lange nicht mehr aufhört, bis tatsächlich alles verputzt ist. Sagt später also nicht, ich hätte euch nicht gewarnt. 






Zitronen - Rosmarin - Gugl 

(für 20 Mini-Gugl*) 


30 ml Öl 
1 kleines Ei
130 g Mehl 
1/2 TL Backpulver 
Saft einer halben Zitrone 
etwas Bio-Zitronenschalenabrieb 
100 ml Orangensaft 
50 g Zucker 
etwas Vanillemark 
ein großer Zweig frischer Rosmarin
etwas Puderzucker 




Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. 

Ei und Zucker schaumig schlagen. Vanillemark, Öl, Zitronenschale - und Saft unterrühren.  Rosmarin fein hacken und ebenfalls unter den Teig rühren. Mehl mit Backpulver mischen, dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig vermengen. 

Die Silikonform nur mit kaltem Wasser ausspülen und den Teig gleichmäßig in die Mulden verteilen. 10 Minuten backen. 

Die Küchlein aus der Form kippen, wenn sie schön ausgekühlt sind und mit etwas Puderzucker bestäuben. 

*Mini - Muffins oder andere Formen gehen natürlich auch, dann gibt es eben eine andere Anzahl


Das geht auch noch super zackig. Selbst, wenn der Besuch schon auf der Matte steht. Es ist nie zu spät für ein schnelles, selbstgemachtes Gebäck. Ein kleiner, aber feiner Zutatenvorrat ist immer euer Freund ;)






Das wars auch schon wieder für heute, ich melde mich die Tage mit einem super-duper-gesunden Rezept zurück. 


Bis dahin, 

enjoy the little things, 

Angelina 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen