Sonntag, 6. Juli 2014

Very last minute - Erdbeerkuchen

Ihr Lieben, nachdem mich verschiedene private "Projekte" in letzter Zeit vom Bloggen abgehalten haben, melde ich mich heute zurück. Ich war in den vergangenen Wochen aber nicht untätig, sondern habe es schlichtweg nicht geschafft, alles zu verbloggen, was bei mir auf die Kuchentafel gewandert ist. Es liegt sozusagen nur noch der schriftliche Teil vor mir, auch wenn ich mir die letzten Wochen öfter mal eine Blog-Sekretärin gewünscht habe. Eine nette Dame, die mich sofort versteht, wenn ich nicht die richtigen Worte finde und die - während ich backend in der Küche stehe - alle Rezepte sofort auf den Blog überträgt. Gibt es sowas? Wenn ja- bitte bei mir melden ;) 

Kommen wir aber zum eigentlichen Star des Tages. Ein Erdbeerkuchen, wie ich ihn so noch nicht gesehen habe. Denn die Erdbeeren verschwinden heimlich, still und leise im Teig. Ich weiß, mit einem Erdbeerkuchen-Rezept bin ich seeehr spät dran, aber immerhin habe ich dieses leckere Stückchen schon vor knapp zwei Monaten vor meiner Linse begrüßen dürfen. Wir standen sozusagen im zu-viele-Kuchen-und-zu-wenig-Zeit-zum-verbloggen-Stau. 






Jetzt will ich auch nicht noch länger rumquatschen, ab gehts!


Versunkener Erdbeerkuchen 

für 12 Stücke (Springform 26 cm) 




750 g - 1000 g Erdbeeren 
etwas Margarine  + optional etwas gemahlene Nüsse
200 g weiche Butter 
200 g Mehl 
200 g Zucker 
etwas Vanillemark 
Salz 
4 Eier
100 g Speisestärke 
3 gestrichene TL Backpulver 
optional: Mandelstifte, Pinienkerne oder anderes Knuspermaterial 






Erdbeeren waschen und halbieren oder vierteln. Backform mit etwas Margarine einfetten. Wer möchte, kann die Form mit gemahlenen Nüssen ausstäuben. Backofen auf 175 Grad vorheizen (Umluft 150 Grad). 

Butter, 150 g Zucker, Salz und Vanillemark cremig rühren. Eier und 4 EL Stärke abwechselnd unterrühren. Mehl, restliche Stärke und Backpulver vermischen und ebenfalls unterrühren. 

Teig in die Backform geben und die Erdbeeren darauf legen. Als meine Teigoberfläche bedeckt war, habe ich die restlichen Erdbeeren zur Seite gelegt. Mandeln oder Pinienkerne auf den Erdbeeren verteilen und mit 50 g Zucker bestreuen. Jetzt für 50 - 60 Minuten backen. Et voila, das wars soweit schon. Für ein leckeres Erdbeersößchen einfach die restlichen Erdbeeren fein pürieren. Sehr lecker, das kann ich garantieren. 


Quelle: Lecker Bakery, 3/2013 mit Änderungen durch die Teigfabrik







Habt es schön, wir hören uns bald wieder - Teigfabrik-Ehrenwort! 


Angelina 



Kommentare:

  1. Sehr schöne Fotos und der Kuchen sieht sehr lecker aus :)
    Das mit dem zu-wenig-Zeit-zum-Bloggen kenne ich. Bei mir stehen auch noch einige Artiekl in der Warteschleife :D

    Liebe Grüße
    luisa

    AntwortenLöschen
  2. Ach die liebe Zeit, das Problem hatte ich die letzten Wochen auch... aber Leser verzeihen das sicherlich gerne, wenn es zur Belohnung des wartens am Ende so einen super leckeren Kuchen bekommen! :)

    AntwortenLöschen