Mittwoch, 13. August 2014

Oreoholics aufgepasst:
hier kommt der Brownie eures Lebens













Es ist mal wieder Zeit für ein Geständnis. Ich liebe Oreo- Kekse. Kein Krümel ist vor mir sicher. Ist einer dieser göttlichen Kekse in Sicht oder verarbeitet, schießen mir automatisch Herzchen aus den Augen. Ich kann einfach nicht widerstehen. Darum haben die Oreos und ich schon die wildesten Experimente zusammen durchgestanden. Müsli, Eisbecher, Milchshake, Cupcake….  wir haben schon so einige schöne Stunden zusammen verbracht, sogar selbst gebacken habe ich sie schon (geschmacklich leider nicht ganz so Wolke 7 wie die Originalen). Aber ich bin auch schon hochzufrieden, wenn ich morgens einfach nur eines der Tütchen aufreißen und dieses kleine Glück in meinen Cappuccino dippen kann. Ach ja, ihr seht schon, ich könnte stundenlang schwarz-weiße Träume haben, aber bevor ich noch ganz weiche Knie bekomme, vernasche ich lieber ganz schnell einen Brownie ;)  









Double chocolate oreo brownie 
(ich könnte schon in Ohnmacht fallen, wenn ich das nur höre)  

schafft locker eine Person alleine, aber wenn man sich zurückhält, reicht es auch für mehrere ;)  


125 g weiche Butter 
150 g gehackte Zartbitterschokolade 
3 Eier 
125 g Zucker 
ganz korrekt mit 1,5 EL Mehl, ich verwende aber immer entweder 85 oder 125 g (je weniger Mehl, desto klebriger wird’s)  
1 EL ungesüßten Kakao 
1 Prise Salz 
140g Oreo - Kekse 
etwas Vanillemark  




Backofen auf 180 Grad vorheizen.  

Butter und Zucker cremig schlagen. Eier unterrühren. Vanillemark, Salz und Kakao unterrühren. Mehl ebenfalls. Mit der Hand die Schokostückchen unter die Masse heben. Kekse grob zerkleinern und die Hälfte unter den Teig mischen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig ca. 1,5 - 2 cm hoch darauf verstreichen. Die restlichen Keksstückchen jetzt dekorativ in den Teig drücken und ab in den Ofen damit. Nach 20 - 25 Minuten dürft ihr ihn schon wieder rausholen und ausflippen.  


Gefunden habe ich dieses Rezept übrigens über http://www.scheissewaskocheichheute.de/rezept/179-oreo-brownies-kuchen, die es wiederrum bei Zorra von 1 x umrühren bitte aka kochtopf entdeckt hatte ♥








Am 2. Tag nach dem Backen schmeckt der Brownie übrigens besonders gut. Versucht wirklich mal ihn nicht anzurühren und ihr werdet überrascht sein, wie gut er noch durchzieht.  


Vielleicht sollte ich mal wieder in bisschen mehr in Sachen Oreo posten, was haltet ihr davon? Lasst es mich einfach wissen.  






Bis dahin - und das sage ich heute aus allertiefstem Herzen -  

ENJOY THE LITTLE THINGS  

Angelina 

Kommentare:

  1. Wow, der gefällt mir!
    Und ja, viele Oreo-Rezepte bitte :-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Angelina,
    wieder ein super Rezept! Lecker mit Suchtgefahr - Du hast nicht zu viel versprochen.
    Da ich Deine Leidenschaft für Oreo-Kekse teile, freue ich mich auf jeden Fall über weitere Rezepte!!!
    Herzliche Grüße von Deiner Ulrike Norwegenherz

    AntwortenLöschen