Donnerstag, 27. November 2014

Ein Nusszopf zum Verlieben

Ich habe noch nicht ein Wort geschrieben und mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen. Nachdem ich mich hier schon am Mohnzopf versucht habe, ist jetzt ein Klassiker in meiner Versuchsküche gelandet. Endlich kann es selbstgebackenen Nusszopf geben, bis der Arzt kommt. Denn ich bin nun im Besitz eines absolut einfachen und wahnsinnig leckeren Rezeptes. Superfluffiger Zopf, gefüllt mit saftigen Nüssen, umhüllt von einer Glasur mit dem gewissen Etwas. Ok, es ist schon wieder eine hochprozentige Zutat :) Jetzt wird sich die ein oder andere Dame fragen, wieso ich denn ausgerechnet Whiskey in die Glasur gekippt habe. Das kann ich euch sagen. Dieser Zopf ist der zweite Part der Whiskey-Liebhaber-Geburtstags-Bäckerei und da Nüsse und Whiskey bekanntlich sehr gut harmonieren, musste diese Kombi einfach sein. Allerdings hat die Note so gut zum Nusszopf gepasst, dass ich die Glasur vielleicht in Zukunft immer so verfeinern werde - Männergeburtstag hin oder her ;) 








Nusszopf mit Whiskey-Glasur 
(ergibt zwei große Zöpfe)
für den Hefeteig:
500 g Mehl 100 g Butter
80g + 1 TL Zucker
1 Ei
1 Würfel frische Hefe
125 ml Milch 
etwas Bio-Zitronenschalenabrieb 

für die Nussfüllung: 

200 g gemahlene Haselnüsse 
1/2 TL Zimt 
80 g Zucker
100 g  Butter
2-3 EL Whiskey (ersatzweise 1 Ei) -> dient zur Bindung 

ansonsten:
etwas Whiskey
Puderzucker
1 Eigelb
etwas Milch  







Milch erhitzen und dann in eine kleine Schüssel geben, Hefe hinein bröckeln, 1 TL Zucker dazugeben und gut umrühren. Nun 10 Minuten gehen lassen.

Alle restlichen Zutaten für den Teig (bis auf die Butter) in eine große Schüssel geben und die Milch dazu geben. Butter flöckchenweise dazugeben und solange kneten, bis der Teig nicht mehr an der Schüssel haftet. Schüssel mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort mindestens 30 Minuten gehen lassen. 



Den Backofen auf 180 Grad vorheizen (Ober-und Unterhitze). 


Butter für die Füllung schmelzen und mit den übrigen Zutaten vermengen. 

Den Hefeteig auf einem Backpapier zu einem großen Rechteck ausrollen (kann ruhig die Größe des Backpapiers fast komplett erreichen). Die Nussfüllung auf den Teig streichen und dabei an einer kurzen Kante ca. 3 cm Rand frei lassen, falls beim aufrollen etwas Füllung verschoben wird. Von der anderen kurzen Seite her sorgfältig den Zopf aufrollen. Jetzt den Zopf in der Mitte durchteilen (in zwei kurze Zöpfe). Die kleinen Zöpfe jetzt jeweils längs durchschneiden und immer zwei Hälften zu einem Zopf schlingen. 







Ein Backpapier auf ein Backblech legen, hierauf dann beide Zöpfe (etwas Abstand lassen). Eigelb und Milch verquirlen und die Zöpfe damit einpinseln. Nach ca. 35 Minuten dürft ihr sie dann wieder aus dem Ofen holen. Noch kurz den Whiskey mit Puderzucker zu einer dickflüssigen Glasur verrühren und damit die heißen Zöpfe einpinseln. Dann kann das große Naschen auch schon beginnen :)  




Ursprüngliches Rezept: Cupcakewerk, mit Änderungen durch die Teigfabrik 












Der beschenkte Herr hat übrigens gleich großzügig den Zopf unter seinen Gästen verteilt, von denen ich sehr nette Komplimente bekommen habe. Und auch hier wird es das gute Stück mit Sicherheit noch öfter geben. 

Bis dahin, habt es schön! 
Die Adventsrezepte stehen schon in den Startlöchern. 


Angelina  


 

 

1 Kommentar:

  1. Huhu meine liebe,
    ach das freut mich .... aber deine Glasur werde ich auch mal Testen, die hört sich sehr gut an !!
    Liebe Grüße Steffi ♥

    AntwortenLöschen