Donnerstag, 14. Mai 2015

Überraschung garantiert
Konfetti - Gugelhupf

Ich liebe Überraschungen. Dabei muss es auch gar nicht mal eine für mich sein. Ich überrasche also auch ganz gern. Dieses Leuchten in den Augen, wenn die Überraschung wahrgenommen wird - unbezahlbar. Natürlich muss es nichts materielles sein, es kann auch einfach etwas sein, das man nicht erwartet hat. Zum Beispiel wenn es der Kuchen in sich hat. Geschmacklich kennen wir das ja. Auf den ersten Blick etwas unscheinbares und nach dem ersten Bissen hat es einen erwischt. Bei der Optik gibt es nach oben keine Grenzen. Aber wie wäre es denn mit etwas, das auf den ersten Blick total normal wirkt und auf den zweiten Blick doch nicht ganz so 08/15 ist, wie man im ersten Moment dachte? Diesen Effekt erreicht man sehr gut, indem man ein optisches Highlight im inneren des Kuchens versteckt. Wer schon einmal einen Ombre Cake angeschnitten hat, weiß wovon ich spreche. Es fällt einem wie Schuppen von den Augen, man traut dem kaum, was sich in einem so einfach wirkenden Kuchen alles verbergen kann. Auch dieser Gugelhupf ist nicht das, was er zu sein scheint. Entzückte Gesichter sind also beim Anschnitt garantiert ;)







Auch wenn wir Backliebhaberinnen eher dazu neigen, gleich den ganzen Kuchen zu verschenken, habe ich mit diesem Backwerk etwas anderes angestellt. Es sollte ein toller Geburtstagsbeitrag für Frau Wienerbroed werden, die zu ihrem Bloggeburtstag geladen hatte. Das habe ich mir natürlich nicht zwei mal sagen lassen, wollte gleich mal mitfeiern, habe mit Konfetti um mich geworfen und naja.... bisschen was ist dann im Kuchen gelandet. Sorry!






Konfetti- Gugelhupf
(für eine große Gugelhupf - Form)

150 ml Sonnenblumenöl
250 g Zucker
5 Eier
250 g Mehl
250 ml Milch
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
1,5  Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
4 Lebensmittelfarben nach Wahl (ich empfehle Pastenfarben)
60 g gesiebter Puderzucker  + etwas Milch
essbare Konfetti (z.B. von Dr. Ö.)

Hilfsmittel:
4 Soufflé-Förmchen oder andere kleine Backförmchen oder sogar ein CakePop-Gerät
Melonenkugelausstecher 





Eier und Zucker schaumig aufschlagen. Öl dazu geben und unterrühren. Kalte Milch und Puddingpulver etwas miteinander verrühren und zur Eiermischung geben. Mehl, Vanillezucker & Backpulver dazu und alles schön verrühren.

Backofen auf 160 Grad vorheizen.

Jetzt müssen 4 Portionen Teig (jeweils 4 EL) herausgenommen werden und in ofenfeste Förmchen gegeben werden (z.B. Muffinform oder Soufflé-Förmchen). Die Portionen je in einer Farbe einfärben, ich habe mich für orange, rosa, blau und lila
entschieden. Die Farbe immer mit einem neuen Zahnstocher aus dem Döschen entnehmen und nur ganz wenig verwenden, weil sie sehr gut und stark färbt. Einfach in die einzelnen Portionen hinein rühren. Dann ca. 20 Minuten im Ofen backen. /// Wer ein CakePop-Eisen (oder wie auch immer man das nennt) besitzt, könnte natürlich auch dort seine Konfettis backen, müsste ja eigentlich auch hin hauen, oder?

Nach dem Backen die farbigen Küchlein ein wenig auskühlen lassen. Mit dem Kugelausstecher kleine Kugeln aus dem Teig ausstechen und ggf. etwas zurecht formen.

Den restlichen Teig in eine Gugelhupfform gießen -vorher einfetten falls nötig -, die farbigen Kugeln mit hineinlegen, etwas hineindrücken und bei 160 Grad ca. 50 Minuten backen, ggf. etwas länger.


Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, kann er aus der Form gestürzt werden. Aus dem Puderzucker und ein paar Tropfen Milch einen Guss herstellen, über den Kuchen geben und Konfetti regnen lassen.


 


 


Fertig ist ein ultra-fluffiger Kuchen mit dezentem Vanillegeschmack. Was will man mehr? :)




In diesem Sinne - immer schön dran denken -

enjoy the little things,

Angelina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen