Freitag, 19. Juni 2015

Für Tartefans und alle anderen:
Limettentarte


Jeder hat ja so seine Lieblingsdinge. Bei mir zählen da auch Tartes dazu. Gibt es irgendwo eine Tarte, dann hat man meine volle Aufmerksamkeit. Und vielleicht auch ein, zwei Stückchen Tarte weniger - haha. Das hat zur Folge, dass meine Tarteform dementsprechend oft ran muss und im Vergleich zu einigen anderen Backformen in meinem Fundus eine richtig lohnenswerte Anschaffung war. Mit herausnehmbaren Boden, ist ja klar. Außer den Tartes lassen aber noch ein paar mehr Dinge mein Herzchen höher schlagen. Da wären noch Backbücher & Zeitschriften in allen erdenklichen Kategorien und Farben. Aber hier gibt es einen gravierenden Unterschied zur Tarte-Form. Bücher & Co. schaue ich zwar gerne und immer wieder an und finde oft ganz fantastische Rezepte mit absolut überzeugenden Fotos, aber irgendwie finde ich mich dann doch immer wieder hochmotiviert und experimentierfreudig in meiner Küche wieder und so bleiben viel zu viele Bücher unbenutzt. Jetzt musste ich aber doch mal meiner eigenen Aufforderung #mannehmeeinbackbuch gerecht werden und einem gigantisch anmutenden Rezept eine Chance geben. Gesagt, getan. Ich habe mich an eine Limettentarte erinnert, die ich schon das ein oder andere Mal angeschmachtet habe und habe sie dann tatsächlich gebacken. Ein sehr feiner Mix aus Säure und Süße. Als kleinen Farbtupfer & weitere süße Komponente habe ich noch ein bisschen Obst darauf verteilt. Eine herrliche Sommertarte.
 
 




 

Limettentarte
(für eine Tarte mit 24 cm Durchmesser; größer geht auch, dann gibt’s eben eine flachere Tarte)
 
Für den Teig:
125 g gewürfelte Butter
90 g Zucker
1 Ei
250 g Mehl
 
Für die Limettenfüllung:
3 Bio-Limetten
170 g Zucker
3 Eier
200 g Sahne
 
Außerdem:
etwas Obst nach Wahl
evtl. Margarine zum einfetten der Tarteform
Hülsenfrüchte zum Blindbacken (z.B. getrocknete Bohnen oder Erbsen)
 
 


Butter und Zucker miteinander vermischen. Das Ei unterrühren. Mehl zugeben und zu einem glatten Teig kneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Std. kalt stellen.

 

Falls nötig, die Tarteform leicht mit Margarine einfetten. Zwischen zwei Lagen Backpapier den Teig so groß ausrollen, dass er für den Tarteboden - sowie -rand ausreicht. Ein Blatt Backpapier abziehen und den Teig auf die Form legen. Das zweite Blatt Backpapier vorsichtig abnehmen und den Teig der Backform anpassen. Überstehenden Teigrest abschneiden. Nun wieder ein Backpapier auf den Teig legen und mit den Hülsenfrüchten bedecken. Weitere 30 Minuten kalt stellen.


 
 


Den Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Den Boden ca. 12 - 15 Minuten backen. Danach Hülsenfrüchte & Backpapier wieder herausnehmen.

 

Für die Limettenfüllung die Schale von 2 Limetten abreiben und aus allen 3 den Saft herauspressen. Schale, Saft, Zucker und Eier verquirlen. Die Sahne (ungeschlagen!) unterrühren und die Füllung auf den Tarteboden geben.

 

Wer eine Tarteform mit herausnehmbaren Boden besitzt, muss jetzt vorsichtig sein. Nicht von unten gegen die Form drücken! ;)

 

Die Tarte auf ein Backblech stellen und 30 - 35 Minuten backen, bis die Füllung gestockt ist. In der Form auskühlen lassen und kurz vor dem Servieren mit dem Obst belegen.
 
Quelle: Sweet Paul Magazin, Sommer 2014


 
 
 


Ich hoffe, ich konnte euch damit ein bisschen motivieren, auch eurer Back-Literatur mal eine Chance zu geben ;)



 
 
 
 
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen