Freitag, 31. Juli 2015

Kühler Erdbeer - Cheesecake

 
 




Auch wenn ich liebend gerne in der Küche stehe, herumtüftle, Geschmackskombinationen ausprobiere und natürlich auch backe, gibt es die Zeit, in der ich nicht gerade gerne den Backofen anschmeiße. Kommt zwar selten vor, aber es gibt diese Situationen. Dafür gibt es genau zwei Gründe: die Zubereitung muss noch schneller gehen und ich kann nicht unbedingt anwesend bleiben oder es ist einfach nur zu heiß, den Ofen anzuwerfen (was hierzulande die letzten 4 Wochen ja wirklich mal ungewohnt oft eine Back-Ausrede war). Dann kommt ein Kuchen aus dem Kühlschrank wie gerufen. Ein eiskaltes Törtchen, wenn man so will. Käsekuchen gehen immer und solange Beeren Saison haben, muss man das ausnutzen. Das Timing wäre also genau richtig für einen sommerlichen Cheesecake ohne backen mit frischen Erdbeeren oder anderen Lieblingsbeeren :) 







Cheesecake mit Erdbeeren & Holunderblüten (no bake/18 cm) 

150 g Butterkekse 
80 g Butter 
 

500 g Frischkäse 
200 g geschlagene Sahne
5 EL Holunderblütensirup
40 g Puderzucker
1 EL Vanillezucker 
1 Päckchen Pulver-Gelatine (entspr. 6 Blatt)
Ca. 10 Erdbeeren 

Freitag, 10. Juli 2015

Sommer auf dem Teller
Brotsalat italienischer Art


Auch wenn ich schon viel zu oft zu diesem Thema abgedriftet bin, muss ich nochmal drauf zurück kommen. Es ist Sommer, ich liebe diese Jahreszeit. Frühling und Herbst kommen da zwar auch ganz nah ran, aber der Sommer ist einfach der Höhepunkt. Zugegeben, bei 30 Grad bin ich auch eher lieber im kühlen Nass als in der Arbeit, aber trotzdem bin ich ein absolutes Sonnen- und Sommerkind. Meine Mama würde jetzt sagen, ich wäre „erblich belastet“, denn dank meinem italienischen Papa ist für mich ein heißer Sommer ein ziemlicher Segen und der Winter kann mir nur wenig Begeisterung bescheren. Letzens hat sie mir sogar gesagt, dass ich, je älter ich werde, immer italienischer werde. Da könnte sie richtig liegen. Ich liebe das italienische Essen, das Klima, die Mentalität. Weil  man aber nicht das ganze Jahr über in Italien auf der Terrasse zwischen all den Palmen sitzen und um 23 Uhr erst zu Abend essen kann, muss man sich eben ab und Italien auf den Teller holen. Und ja, ich weiß, dass heute der Ofen absolut kalt bleibt und ich nicht einmal das Brot selbst gebacken habe, aber heute wird eben nur weiter verarbeitet. Meine Instagram-Follower haben sich trotzdem FÜR einen Post ausgesprochen und dem will ich natürlich sehr gern nachkommen.

  



Ich sehe euch im Besten Fall schon heute Abend mit einem feinen Glas Wein und diesem super leckeren Brotsalat im Garten sitzen und mit euren Liebsten verweilen, lachen und genießen - ganz wie im Süden.




 
 
Brotsalat italienischer Art (für 2 Personen)
 
 
250 g italienisches Brot
5 große Flaschentomaten
1 EL Pinienkerne
125 g Fetakäse (optimalerweise Mozzarella, ich hatte nur keinen da)
getrocknete italienische Kräuter
ein paar Blätter frischer Basilikum
etwas Essig & Olivenöl