Mittwoch, 21. Dezember 2016

Zum Fest der Liebe
Gugelhupf mit Marzipan & Glühweinglasur







Wir schreiben den 21.12.2016 und ich würde sagen, der Countdown läuft. Überall wunderschön romantische Lichter, der Stress steigt an, die Vorbereitungen laufen und so manche von uns überlegen noch, was an Weihnachten aufgetischt wird. Das ist das, was ich an Weihnachten zu schätzen gelernt hab. Zeit mit den Menschen zu verbringen, die einem wichtig sind. Zusammen sitzen, was leckeres essen und wundervolle Stunden miteinander zu teilen. Geschenke? Nebensache. Es ist immer schön, wenn man jemandem eine Freude bereiten und die Freude auch spüren kann. Aber das ist nicht das, worum es mir persönlich geht. Das Fest der Liebe, das beschreibt es irgendwie ganz gut. Diese Liebe blüht in mir auf, wenn ich so einen wundervollen Tag wie den Heilig Abend erlebe. Irgendwie entsteht dann der Wunsch, dass diese gemeinsame, entspannte, glückselige Zeit Alltag wäre....


Bei uns zu Hause ist der 24.12. das Highlight. Der Christbaum ist meistens schon 1-2 Tage zuvor geschmückt, man schläft ein bisschen länger als sonst und freut sich auf den ganzen Tag. Nachmittags wird mit Kaffee & Kuchen das große Fest eingeläutet, danach wird zusammen gekocht und anschließend noch viel mehr genossen. Ein schön gedeckter Tisch und rundherum die Liebsten - was gibt es schöneres?

Damit der Weihnachtskaffee aber nicht "nur" von den Plätzchen beherrscht wird, habe ich mir noch was anderes ausgedacht. Ob ich den Kuchen tatsächlich zu Heilig Abend servieren werde - ich weiß es noch gar nicht. Meine Gedanken waren so versunken in das Menü für den Abend, dass es so weit noch gar nicht gereicht hat. Trotz allem habe ich ihn euch mitgebracht, einen Gugelhupf mit Marzipan & Glühweinglasur. Ich sags euch - das ist vielleicht mal ein Geschmack. Glühweinglasur, der absolute Oberkracher. Wahrscheinlich war das jetzt der längste Vorspann des Jahres, deswegen geht's auch gleich los :)




Gugelhupf mit Marzipan & Glühweinglasur
für eine Gugelhupf-Form

200 g Marzipan (bestenfalls leicht gefroren)
1 Prise Muskat
130 ml Sonnenblumenöl
250 g Zucker
5 Eier
250 g Mehl
100 ml Milch + 1-2 Tropfen Essig (oder ganz einfach Buttermilch)
1 P. Backpulver
1 P. Vanillezucker



180 - 200 g Puderzucker 
etwas Glühwein (kalt) 
ca. 35 g Mandelblättchen













Eier und Zucker schaumig aufschlagen. Öl dazu geben und unterrühren. Danach gleiches mit der Milch + Essig. Marzipan in die Masse reiben, funktioniert am einfachsten, wenn der Marzipan sehr kalt ist, ansonsten einfach rupfen. Mehl, Vanillezucker und Backpulver dazu und alles schön verrühren. In die Gugelhupfform gießen (falls nötig vorher einfetten o. ä.) und 60 Minuten backen. Danach gut auskühlen lassen und erst dann aus der Form stürzen. 

Mandeln ohne Fett in eine Pfanne geben und auf hoher Hitze leicht anrösten. Bitte dabei stehen bleiben, sonst gibt's ganz schnell verbrannte Mandeln ;)

Für die Glasur den Glühwein EL-weise nach und nach in den Puderzucker rühren. Immer nur einen EL Glühwein hinzugeben. Die Glasur muss langsam vom Löffel fließen, dann ist die Konsistenz gut. Bei mir waren es ca. 4-5EL.
Glasur über den Kuchen geben und sofort mit den Mandeln bestreuen.






Jetzt will ich euch nicht länger aufhalten, ich wünsche euch ein unvergessliches, besinnliches Weihnachtsfest im Kreise eurer Liebsten. Genießt die Zeit & schlemmt, lacht, singt und freut euch was das Zeug hält.

Bis ganz bald!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen